Ahrenshoop


Wo, wenn nicht hier, springt der Erholungssuchende freiwillig um vier Uhr dreißig aus dem Bett um einen Sonnenaufgang in aller Stille zu erleben.

Wo, wenn nicht in dem nahe gelegenen Urwald, bleibt der Mensch, kommend aus einer digitalisierten Welt, staunend vor meterhohen Farnen stehen, nur das Rauschen der Blätter im Ohr und die nahe Meeresküste erahnend.

Wo, wenn nicht hier, gibt es noch Plätze, an denen Menschen bei einem Sonnenuntergang am Weststrand ein schweigsames Ritual zelebrieren – ohne einem Anrufer- wie gewohnt- die genaue Standortposition beim nächsten Klingeln reflexartig durchzugeben?

Es gibt sie immer noch, diese verzaubernden Orte, an denen ein erlebter Sonnenaufgang, eine Meeresbrise von unvergleichlicher Energie, ein berauschender Waldspaziergang ihre nachhaltige Wirkung hinterlassen, die selten bis nie im Leben von intensiveren Erlebnissen an vergleichbaren Orten übertroffen werden.

Carl Malchin

Ob Meister der Farben,

Hans Schmidt-Isserstedt

Herscher im Reich der Töne,

Berthold Brecht

oder Edelfedern,

sie alle erliegen seit über einem Jahrhundert ein und demselben Ort. Dank der Ansiedlung dieser vormals suspekten Spezies, blieb die Wirkung dieser Künstlerkolonie in ihren hinterlassenen Werken erhalten.

Die Halbinsel Fischland Darß Zingst war noch vor wenigen Jahrhunderten eine Kette voneinander getrennter Inseln zwischen Lagune und offenem Meer.

Wie so oft, sind es die nomadenhaften Künstler, die das Pittoreske einer Gegend ins beachtenswerte Licht rücken.

Zwei Weltkriege und eine Diktatur haben ihr die Schönheit nicht nehmen können. Noch immer erliegen Künstler und Touristen ihrem Charme.

Wer liebt, möchte behüten.

Hoffen wir für die nächste Generation, dass die Liebe der Bewahrer größer ist als die der Renditeorientierten.
Genug der Worte, denn auch sie vermögen die Sehnsucht nach einer baldigen Wiederkehr nicht zu stillen. Vermutlich ist sogar das Gegenteil der Fall.
Wer sich vergewissern will, dass das Momentum der Entflammbarkeit für diesen Landstrich immer wieder aufs Neue ausgelöst wird, dem sei die stimmungsvolle DVD „Weststrand“ von Lutz Gerlach als Trost aus der Ferne empfohlen. Eines ist gewiss; Ohr und Auge werden das Herz immer wieder für die Liebe zu Ahrenshoop öffnen. Und somit ist die nächste Wiederkehr schon nicht mehr allzu fern.

image/svg+xml